Beiträge

Don-Bosco-Schule  – „Frankreich“ in diesem Jahr nicht zu schlagen

Schon in der Vorplanung wurde deutlich, dass der diesjährige Raiba-KIDS-Cup alle Rekorde sprengen würde:  Zum ersten Mal nahmen elf Grundschulen teil und die Anzahl der Mannschaften war mit 27 Teams auf Rekordniveau.

Im Jahr der Fußball-WM durften sich die Schulen wieder Ländernamen aussuchen und die Grundschulmeisterschaft internationalisieren. So trat die Don-Bosco-Schule als „Frankreich“ an, die Martinusschule als „Spanien“, die Geschwister-Scholl-Schule als „Australien“, die Bodelschwinghschule als „Portugal“, die Wendelinusschule als „Schweiz“, die Brüder-Grimm-Schule als „Brasilien“, die GGS Kendenich als „England“, die Carl-Orff-Schule als „Peru“, die Deutschherrenschule als „Argentinien“, die Clementinenschule als „Deutschland“ und die neue Grundschule im Zentrum als „Island“.

In den Finalspielen um den Raiba-KIDS-Cup ging es heiß her. Und in den drei Endspielen in den Klassen KIDS (große Jungs), Mini-KIDS (kleine Jungs) und Girl-KIDS (Mädchen) setzte sich zum ersten Mal in der Geschichte des Raiba-KIDS-Cup eine Schule durch: Erster in allen drei Endspielen wurde das Team „Frankreich“ von der Don-Bosco-Schule in Efferen. „Kaum ist der alte Schulleiter weg, schon wird auf ganzer Strecke gesiegt“, so Frank Rock, ehemaliger Schulleiter der Don-Bosco-Schule, hoch erfreut.

Die beiden Jungen-Endspiele fanden Ihren Sieger erst im spannenden Siebenmeter-Schießen. Bei den Mini-KIDS siegte „Frankreich“ mit 4:3 gegen „Portugal“ (Bodelschwinghschule). Dritter wurde „Brasilien“ (Brüder-Grimm-Schule), das im kleinen Finale „Peru“ (Carl-Orff-Schule) mit 4:2 schlug.  Bei den KIDS ging das Siebenmeter-Schießen mit 3:1 aus. Zweiter wurde so „Brasilien“ (Brüder-Grimm-Schule) und Dritter „Australien“ (Geschwister-Scholl-Schule). Das Girl-KIDS-Cup Endspiel endete 2:0 für „Frankreich“ gegen das Team  „Australien“. Dritter wurde das Team „Brasilien“.

Neben den Siegerwanderpokalen und den weiteren Pokalen, Medaillen und Urkunden erhielten alle teilnehmenden Fußballerinnen und Fußballer noch ein Geschenk des Hauptsponsors, der Raiffeisenbank Frechen-Hürth.  Die Zeit zwischen den Spielen wurde mit einem Aktionsprogramm verkürzt. „Ich möchte mich bei allen Sponsoren, der Infraserv, REWE, GVG und der Rhein Energie, herzlich für Ihre Unterstützung bedanken. Der größte Dank gilt aber meinem Helferteam und allen Kindern, die die Meisterschaft zu einem wirklichen Fest gemacht haben“, so Frank Rock, Initiator und Turnierleiter des größten sportlichen Events für die Hürther Grundschulen, stolz.

In diesem Jahr überreichte Frank Rock zum ersten Mal auch einen großen Fairnesspokal, denn neben dem sportlichen Wettkampf steht bei diesem Turnier der Fairplay-Gedanke im Vordergrund. In diesem Jahr erhielt den Wanderpokal die Wendelinusschule aus Berrenrath für ihren sportlich-fairen Auftritt der letzten Jahre.

„Mich begeistert immer, wie sehr sich die Kinder auf diesen KIDS-Cup freuen, wie sie wochenlang schon darauf hin fiebern und wie friedlich und engagiert sie sich hier im wunderschönen  Alt-Hürther Stadion sportlich messen. Der Wettergott hat uns wieder grandioses Wetter geschenkt und alle Spiele verliefen im Fairplay und ohne große Verletzungen. Und dass sich so viele Zuschauer, Eltern und Freunde auf den Weg ins Hürther Stadion gemacht haben, ist echt klasse!“, so Rock anschließend. Auf ein Neues soll es auch im nächsten Jahr gehen, wenn der 16. Raiba-KIDS-Cup für den 5. Juni in Planung ist.

 

Herrlicher Sonnenschein beim 14. Raiba Kids-Cup

Auf dem wunderschönen Rasenplatz im Stadion Alt-Hürth fanden auch in diesem Jahr die Fußball-Grundschul-Meisterschaften der Hürther Grundschulen statt. Bei herrlichem Sonnenschein fanden sich Mannschaften aller zehn Hürther Grundschulen ein. Der Initiator und Organisator, zeitgleich Schulleiter der Don Bosco Grundschule aus Efferen, Frank Rock begrüßte insgesamt 24 Teams in drei verschiedenen Spielklassen.

Beim Raiba Kids-Cup heißen die älteren Jungs ‚Kids‘, die kleineren Jungs ‚Mini Kids‘ und die Mädchenmannschaften ‚Girls‘. Nach insgesamt über 50 Vorrundenspielen standen pünktlich um 17.30 Uhr die Endspiele auf dem Programm. Dort setzten sich bei den Girls die Mädchen der Don-Bosco-Schule gegen die Deutschherrenschule aus Hermülheim durch und wurden somit Hürther Mädchenmeister. Das Spiel endete 4:1. Auch bei den Mini Kids setzten sich die Jungen der Don-Bosco-Schule mit 2:1 gegen die Bodelschwinghschule durch. Im Endspiel der großen Kids siegte die Bodelschwinghschule aus als Alt-Hürth souverän gegen die Carl-Orff-Schule aus Alstädten-Burbach mit 4:0.

Der Schirmherr und stellvertretender Bürgermeister Peter Prinz überreichte gemeinsam mit dem Sportausschussvorsitzenden Hans-Josef Lang und Vertretern des Stadtsportverbandes die Medaillen, Pokale, Urkunden und Präsente des Hauptsponsors.

„Ein grandioses Turnier, bei dem das Thema Fair Play sowie das friedliche Miteinander feiern und spielen im Vordergrund standen. Das schöne und sonnige Wetter hat seines dazu beigetragen. Ein herzlicher Dank gilt Allen, die dabei geholfen haben, dieses Turnier durchzuführen. Mein Team, welches für die Versorgung  der  über 250 Teilnehmern und 500 Zuschauern gesorgt hat, dem Hauptsponsor Raiffeisenbank Frechen Hürth und der Stadt Hürth, die den Platz dem Turnier und den Kindern zur Verfügung gestellt hat,“ so Frank Rock. Gerne nahm der Turnierleiter Frank Rock auch ein kleines Präsent seiner Schulleiterkolleginnen entgegen, die ihm für das 14. Turnier herzlich dankten.

Dieser sagte ihnen und somit allen Gästen und Spielern zu, auch nach seinem beruflichen Wechsel in die Landespolitik das Turnier im Jahr 2018 als 15. Turnier durchzuführen.

Am 06. Juni 2018 soll es dann wieder heißen: „Der 15. Raiba Kids-Cup ist eröffnet.“

Download Medieninformation 2017 (inkl. Bilder)